Plotter Funktionsweise und Verwendung

Plotter
Der Plotter (von engl. plot = zeichnen) ist ein Ausgabegerät, das Funktionsgraphen, technische Zeichnungen und andere Vektorgrafiken auf Papier (DIN A4 bis A0) ausgibt.

Dazu benutzt es einen Tuschestift, der auf einem Wagen angebracht ist. Dieser Wagen gleitet über eine Schiene, die entweder über die gesamte Papierbreite verschoben werden kann (Flachbettplotter), oder aber fix montiert ist, während das Papier über eine Walze verschoben wird (Walzenplotter). Doch nicht nur Papier kann mit einem Plotter bedruckt werden. Selbst Leiterplatten können mit dem richtigen Gerät angefertigt werden. Man spricht hier von Photoplotter, der mit einem Lichtknopf, der auf Film oder eben einer Platine das zeichnet, was vorher gelayoutet wurde. Leiterplatten Prototypen können im Internet bei Europas größtem Vertrieb dieser Standards günstig bestellt werden, da höhere Kosten erst in der individuellen Herstellung entstehen. Wer die selbst in die Hand nehmen will, kann dazu auch einen alten Plotter umbauen, indem er Platz für die Platine schafft und statt des ursprünglichen Stiftes beispielsweise eine Insulinspritze mit 0,30er Nadel benutzt. Wer gern experimentiert, kann sich dazu ein interessantes Video ansehen, wie mit einem normalen Plotter eine sehr detaillierte Leiterplatte entsteht. Die meisten Plotter arbeiten mit Tuschestiften verschiedener Strichbreiten, die in einem Magazin untergebracht sind und bei Bedarf vollautomatisch am Wagen angebracht werden. Beide Mechanismen erlauben eine schnelle Darstellung von Vektorgrafiken wie einfachen Linien und Kreisen sowie (allerdings recht schmucklosen) Schriftzügen. Angesteuert wird ein Plotter meist von spezieller CAD-Software. Das Besondere an einem Plotter ist also das große Format, das er ausgibt. Zudem kann man mit einem Plotter auch Papierrollen bedrucken. Es gibt auch Schneideplotter, die das gedruckte Bild gleich in Form schneiden. Das ist zum Beispiel bei der Herstellung von Aufklebern relevant. Die Aufkleberformen werden zusammen mit dem Papier ausgeplottet, sodass man Bild und Form gleichzeitig erhält. Vektordaten geben dem Schneideplotter die exakten Schnittlinien an. Wer nähere Informationen über Herstellung und Nutzungsmöglichkeiten von Aufklebern sucht, wird auf der Seite www.aufkleber-fabrik.de fündig. Schneideplotter werden auch für den Bereich der Außenwerbung genutzt, um beispielsweise Fahrzeug- und Werbeschilderbeschriftungen anzufertigen. Auch manche Stiftplotter lassen sich zu Schneideplottern umfunktionieren. Mittlerweile werden ebenso Plotter für den Hobbybedarf vertrieben. Diese sind besonders beliebt, um eigene Dekorationselemente für Scrapbooks, also aufwendig gestalteten Fotoalben, oder auch für Grußkarten zu erzeugen. Plotter sind vielseitig und ermöglichen große Formate, die in guter Qualität bedruckt sind. Plotter werden daher in vielen Bereichen gebraucht.

Im Zuge der Verbreitung der Tintenstrahldrucker werden seit ein paar Jahren auch solche Geräte als Plotter geführt, die keine Stifte, sondern einen Druckkopf bewegen. Das dabei in Gegensatz zur Strichführung beim Stiftplotten aufgetragene Punktraster setzt eine vollkommen andere Ansteuerung voraus. Das Bild wird gemäß dem Funktionsprinzip des Tintenstrahldruckers streifenweise nur vorwärtsschiebend aufgebaut.

Mit Tintenstrahl-Plottern lassen sich detaillierte und scharfe Duckergebnisse erzielen.

Fragen oder Probleme mit dem Drucker?
>> Im Drucker Forum bekommen Sie Hilfe