Papier

Es gibt zahlreiche Papiere, die – je nachdem, was gedruckt werden soll – zum Einsatz kommen. Beispielsweise Fotopapier, buntes Druckerpapier oder beschichtetes Papier, das glänzt. Bei der Papierauswahl spielt es aber auch eine große Rolle, ob man mit einem Laserdrucker oder einem Tintenstrahldrucker arbeitet. Ersterer benötigt normales Kopierpapier, da sich die Verfahren vom Laserdrucker und eines Kopierers nicht unterscheiden. Beim Tintenstrahldrucker kann man in der Regel zwar auch diese Papierart nutzen, sollte dann aber keine herausragenden Ergebnisse erwarten. Für solche sollte das Papier bestimmte Anforderungen erfüllen. Eine schnelle Aufnahme der Tinte ist ebenso wichtig, wie dass das Verlaufen dieser verhindert wird. Auch darf die Tinte nicht durchschlagen, ansonsten kommt es zu Wellenbildung und die Farbe ist auch auf der Rückseite des Papiers. Deswegen sollte man spezielles Inkjektpapier benutzten, wenn man mit einem Tintenstrahldrucker drucken möchte, da dieses die genannten Eigenschaften in sich vereint. In Druckereien können noch viele andere Papiere zum Einsatz kommen.
Bei der Papierlagerung ist zu beachten, dass Papier hygroskopisch ist. Das bedeutet, dass es Feuchtigkeit aus der Umgebung aufnimmt und auch wieder abgeben kann. Je nachdem wie viel Restfeuchte im Papier enthalten ist, verändern sich die Bedruckeigenschaften. Somit ist Papier Klimaschwankungen gegenüber sehr sensibel. Zu feuchte, aber auch zu trockene Papiere können schlechter bedruckt werden. Die Papiere kleben oftmals aneinander oder das Druckbild wird verfälscht. Optimal lassen sich Papiere bei einer Raumtemperatur von 20 Grad Celsius und einer relativen Luftfeuchte von 50 bis 55 Prozent bedrucken. Die Luftfeuchtigkeit sollte – zumindest in Copyshops und Druckereien – regelmäßig z.B. mit einem Hygrometer überprüft werden. In zu trockenen Räumen kann es sinnvoll sein, einen Luftbefeuchter zu installieren. Sind die Räume zu feucht, wird vermutlich eine Klimaanlage benötigt. Ein Luftbefeuchter muss nicht fest angebracht werden. Es gibt mobile Modelle, sodass man solche bei Bedarf im Raum platziert und ansonsten platzsparend verstauen kann.
Das Papier selbst sollte außerdem wenn möglich immer in der Packung aufbewahrt werden, da diese zumeist klimastabilisierende Eigenschaften hat, zumindest wenn das Papier etwas hochwertiger ist. Man sollte also nur so viel Papier aus der Packung nehmen, wie man benötigt, den Rest in der Verpackung lassen und diese sorgfältig verschließen.

Fragen oder Probleme mit dem Drucker?
>> Im Drucker Forum bekommen Sie Hilfe